Startseite
Selbstverständnis
Aktuelles
Jahresprogramm
Ansprechpartner
Arbeitskreise
Presseecho
Web-Archiv
Mitglied werden
Kontakt
Suche
Hilfreiche Links
Impressum
Nachruf Helfenstein
Start2
Panoramaaustellung
Nachruf Dräger
Tag der offenen Tür

 


Jahresbericht 2007

 

Zur Zeit hat unser Heimatverein 248 Mitglieder (Familien).

Erfreulich ist es, dass im Jahr 2007 auch wieder junge Familien Mitglieder geworden sind.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 1,- € monatlich für Familien und 0,50 € für Alleinstehende.

„Der Verein befasst sich mit Heimatkunde und Heimatpflege. Er will dabei Überliefertes und Neues sinnvoll vereinen, pflegen und weiterentwickeln, damit Kenntnis der Heimat, Verbundenheit mit ihr und Verantwortung für sie in der gesamten Bevölkerung auf allen dafür in Betracht kommenden Gebieten geweckt, erhalten und gefördert wird." So steht es im § 2 unserer Satzung.

Und für diese Aufgaben sind als Ehrenamtliche folgende Personen tätig:

Im Vorstand

Helfenstein, Franz, Rentmeisterskamp 13, Tel. 3384, Protokoll und Schriftführung,

Hemsing, Karl-Heinz, stellvertretender Vorsitzender,

 Heying, Bernhard, Hessenweg 69, Tel. 2777,Vorsitzender, Kontaktpflege nach Haaksbergen, mehrtägige Reisen, Tagesausflüge

Korbmacher, Elmar, Doernkamp 17, Tel. 7827,Geschäfts- und Kassenführung.

In den Arbeitskreisen

Bergen, Winfried, Scharfland 100, Te. 2143, Leiter der Abteilung Schulmuseum

Büscher, Ralf, Marderweg 17, Tel. 97 15 86, Mitgliederwerbung und Mitgliederbetreuung
Engelhardt, Joachim, Depenbrockskamp 34, Tel. 96 32 14, Kontaktpflege zu den Schulen
Hegeman, Rudolf, Hindenburgallee 31, Tel. 6429, Veröffentlichungen zur jüngeren Vergangenheit unserer Stadt mit Zeichnungen, Dokumenten, Vereinsgeschichten

Hessse, Franz-Josef, Holthues Hoff 1, Tel. 3563, Pressearbeit

Jünemann, Dr. Heinz-Robert, Schorlemerstraße 50, Tel. 42 00 00, Stadtgeschichte

Nöfer, Mathilde, Rentmeisterskamp 15, Tel. 2172, Heimatkundliche Exkursionen zu Klöstern und Kirchen

Nubbenholt, Alfons, Heinrichstr. 26, Tel. 67 261, Genealogie und Totenzettelsammlung

Rathmer, Jürgen, Amselweg 7, Tel. 6687, Wanderwege

Roth, Hermann, Scharfland 106, Tel. 44 43 73, Archiv, Fotoarchiv und Dokumentation,

Schaffernoth, Bruno, Dachsweg 4, Tel. 6 83 75, Denkmalpflege, Denkmaltag

Terwolbeck, Winfried, Dachsweg 14 A, Tel. 6 84 24, Zeitzeugenberichte

Volmer, Hermann, Am Stadtgraben 9, Tel. 6 72 25, Tradition und Brauchtum

Weuthen, Franz-Josef, Bussardweg 41, Tel. 5525, Zusammenarbeit mit Rat und Stadtverwaltung, Publikationen.

Wolf, Bruno, Rentmeisterskamp 41, Tel. 6429, Internet und Homepagepflege

Beigefügt ist diesem Bericht eine „Chronologische Übersicht über die Stadt- und Schlossgeschichte Ahaus"

Im März 2007 sind als Erinnerung an jüdische Holocaustopfer aus Ahaus „Stolpersteine" verlegt worden. Das sind Steine mit Messingplatten, auf denen die Namen der Verfolgten stehen. Sie wurden auf den Gehwegen vor den ehemaligen Hauseingängen der Verfolgten verlegt. Für 2 dieser Steine hat der Heimatverein die Kosten übernommen.

Im 17. Jahrhundert haben sich die ersten Juden in Ahaus angesiedelt. 1933 lebten in Ahaus 64 Juden. 1942 keiner mehr.

Am Jahrestag der Pogromnacht vom 09. und 10. November 1938 gibt es in Ahaus eine Gedenkfeier für diese früheren Ahauser Mitbürger/innen.

Ein attraktives Jahresprogramm für alle Altersgruppen haben Vorstand und Arbeitskreisleiter/in in mehreren Sitzungen für 2007 erarbeitet. Die monatlichen Angebote werden hier in Kurzform aufgeführt:

16.01.: „Tobit Insight", Werksführung . 53 Personen haben teilgenommen.

22.02.: Film über Ahaus im Rathaus, danach für Familien Stadtrundfahrt mit Führung. 56 Personen waren dabei

07.03.: Grünkohlessen, Generalversammlung ( 70 Personen) und Film von Ehepaar Maria und Dieter Weber über Schlösser und Burgen im westlichen Münsterland.

28.03.: Führung durch die Ausstellung „Schulwandbilder" vom Schulmuseum in der Sparkasse Westmünsterland in Ahaus.

23.04. bis 27.04. 5-tägige Studienreise nach Berlin.

30.05.: Tagesausflug mit dem Historischen Kring Haaksbergen nach Rheine-Bentlage.

13.06.: Familienausflug zu „Iglo" in Reken, Kreis Borken.

10.07.: Tagesausflug nach Nagele/NL, ein Ort auf dem Nord-Ost-Polder, dessen Lehnsherr der Ritter von Ahaus-Diepenheim war.

11.08.: Familienausflug zum 50 km entfernten Bauernhausmuseum auf Gut Twickel in Delden/NL.

28.08.: „Auf den Spuren von Annette von Droste Hülshoff" ein Familienausflug nach Rüschhaus und Burg Hülshoff.

15.09.: Familiennachmittag beim THW in Ahaus-Ottenstein.

17.10.: Halbtagsausflug nach Hopsten; Heimat der Tödden und der Familie Brenninkmeier.

14.11.: Stadtrundgang für Familien mit dem „Nachtwächter", vertreten durch H. Volmer.

12.12.; Plattdeutscher Abend in Krefters Spieker mit Erzählungen, Liedern und Glühwein.

 

Im Frühjahr 2007 ist die Dissertation von Dr. Volker Tschuschke unter dem Titel „Die Edelherren von Ahaus; ein Beitrag zur Geschichte des westfälischen Adels im Mittelalter" erschienen. Der Heimatverein hat diese Veröffentlichung durch einen Förderankauf von 50 Exemplaren unterstützt. Das Buch hat 632 Seiten, 59 teils farbige Abbildungen, eine Stammtafel und zwei Kartenbeilagen. Der Heimatverein bietet es für 26,- € zum Kauf an.

Herr Alfons Nubbenholt, Arbeitskreisleiter unseres Heimatvereins, bietet regelmäßig genealogische Sprechstunden an, zu denen durch Meldungen in der Tageszeitung interessierte Familienforscher eingeladen werden. Aufgrund der vom Heimatverein durchgeführten digitalen Erfassung der Ahauser Kirchenbücher ab 1607 ist es heute möglich, in Sekundenschnelle Lebensdaten der Vorfahren, wie Taufen, deren Taufpaten, Heiraten, Anzahl der Kinder mit Geburtsdaten und Sterbedaten per Mausklick zu ermitteln.

Hilfreich für die Familienforschung sind alte und neue Totenzettel, auf denen oft unterschiedliche Angaben über Familienangehörige und Beruf vermerkt sind. Über 8000 Totenzettel sind bereits vom Heimatverein gesammelt worden. Davon wurden schon 4000 in der Datenbank erfasst. Die Zettel können im Bürgerbüro der Stadt Ahaus abgegeben werden. Sie werden kopiert und dem Eigentümer zurückgegeben.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch der „Geodatenatlas für den Kreis Borken", die Erfassung der Bildstöcke, Wegekreuze und vergleichbaren Kunstwerke, die nun darin verzeichnet sind und auf unseren Internetseiten dargestellt werden.

Alfons Nubbenholt hat im Kreis Borken die Leitung vom „Arbeitskreis Genealogie" übernommen.

Den Vorstand von Historischer Kring Haaksbergen haben wir eingeladen zu einem Halbtagsausflug mit unserem Vorstand und unseren Arbeitskreisleitern nach Asbeck am 20. März 2007. Im Dormitorium des ehemaligen Damenstiftes wurden wir von der Vorsitzenden des Heimatvereins Asbeck begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen haben wir uns gegenseitig informiert über unsere Aktivitäten und Erfahrungen ausgetauscht. Dann hielt Herr Dr. Laukötter einen Vortrag über die Geschichte der Damenstifte im westlichen Münsterland, im benachbarten Niederland und im Speziellen über das Damenstift in Asbeck. Das mit Geschichtsdaten, Namen und Anekdoten (z. B. die Liaison zwischen Beethoven und Fräulein Zandt) gespickte Referat war für uns alle sehr aufschlussreich und interessant. Das Damenstift in Asbeck war über 800 Jahre bewohnt. Es hat das Dorf und die Umgebung geprägt. Nach dem Vortrag machten wir einen Rundgang mit Führung durch das Museum über dem Dormitorium, durch den Säulengang, dessen geschichtlichen Werdegang von Asbeck zum Museum am Domplatz in Münster und zurück nach Asbeck bis ins Detail beschrieben wurde, durch die Kirche St. Margaretha, ehemals Stifts- und dann Pfarrkirche, durch die Hunnenporte und durch den Dorfkern. Zum Abschluss konnten wir uns stärken mit einer schmackhaften Suppe und Hausmacherschnittchen. Das war für alle Beteiligten ein interessanter Nachmittag.

Im März haben wir den Auftrag erteilt zur Erstellung eines Bronzemodells zum Stadtplan für die Stadt Ahaus nach dem Urkataster von 1827. Kosten: 7.276,- €. Die Stadt Ahaus hat einen Zuschuss dafür aus der „Sparkassenstiftung der Stadt Ahaus" in Höhe von 4.000,- € gegeben. Aufwendungen für den notwendigen Stein- oder Betonsockel kommen hinzu.

Die April-Sitzung von Vorstand und Arbeitskreisleiter hat stattgefunden im linken, vorderen Eckpavillon am Schloss. Dort gibt es jetzt das „Skriptorium", ein zusätzliches Museum, eingerichtet vom Schulmuseum.

Zusammen mit Mitgliedern vom Historischen Kring Haaksbergen haben wir am 30. Mai einen Tagesausflug gemacht nach Lelystad/NL zur BATAVIA-Werft , das „Schiffshistorische Museum" der Niederlande, und zur ehemaligen Hansestadt Kampen/NL. Wir hatten 103 Teilnehmer/innen.

40 Personen haben teilgenommen am Tagesausflug nach Nagele/NL am 10. Juli 2007. Wir wurden wieder sehr freundlich aufgenommen, und es wurde dort der Wunsch geäußert, dass die Kontakte auch in Zukunft durch gegenseitige Besuche gepflegt werden.

1204 wurde der Ritter Johann von Ahaus/Diepenheim durch den Bischof von Utrecht als Lehnsherr über Nagele eingesetzt. Auch sein Sohn und Nachfolger in Ahaus Gottfried war ab 1226 Lehnsherr der Insel Nagele, die zwischen 1250 und 1300 von den Fluten der Zuidersee hinweggespült wurde. Das heutige Nagele liegt ungefähr an der Stelle, an der die alte Insel untergegangen ist. Es gehört zu den jüngsten Dörfern der Landgewinnung im Ijsselmeer.

Die Bewohner des neuen Ortes besannen sich auf die Geschichte der vormaligen Insel und wählten den Namen Nagele und für ihr Wappen die Farben von Ahaus. 2006 konnte das Dorf sein 50-jähriges Bestehen feiern. Und dabei waren dazu eingeladene Besucher aus Ahaus.

Am 11, Oktober hat der Historische Kring Haaksbergen sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Wir haben die Einladung angenommen und mit einer Delegation an dem Festakt im neuen Theater teilgenommen.

Im Dezember 2007 haben Zeitzeugen über ihre Schulzeit im letzten Krieg berichtet. Ihre Erinnerungen klangen so lebendig, als wären sie noch gestern zur Schule gegangen.

Auch mehrere Zuhörer/innen beteiligten sich an dem interessanten Gespräch im voll besetzten Saal des Dachgeschosses der Villa van Delden.

Arbeitskreisleiter und Moderator Winfried Terwolbeck fand volle Zustimmung mit seinem Vorschlag, solche Zeitzeugenberichte zu wiederholen. Wünschenswert sei es auch, solche Erinnerungen aufzuschreiben. Sie können gute Beiträge sein zur Heimatkunde in unserer Stadt Ahaus.

Nach mehreren Beratungen in Sitzung von Vorstand und Arbeitskreisleiter wurde im Dezember das Jahresprogramm für 2008 verabschiedet.

Bei der Terminplanung für Familienausflüge wurden die Ferienfreizeiten berücksichtigt und beachtet, dass jüngere Eltern berufstätig sind.

Mit Rundschreiben vom 18. Dezember 2007 wurde das Jahresprogramm 2008 allen Mitgliedern zugesandt.

Näheres über unseren Heimatverein und Aktuelles dazu steht in der Homepage unseres Heimatvereins unter www.heimatverein-ahaus.de

 

Gez. Bernhard Heying, Vorsitzender


Diese Seite wurde automatisch erstellt mit SiteYourSelf von Blmedia   |   Sitemap   |   Drucken


 Aktuelles:
[29.11.2014] Vull Plesär in Krefters S ...
Plattdeutsche Vorträge und Lieder erfreuten Darsteller und Zuhörer am ...

[25.11.2014] Plattdeutscher Abend
Der diesjährige Plattdeutsche Abend findet am Freitag, den 28. Novembe ...

[15.11.2014] Heimatverein als Gastgebe ...
In einer kleinen Feierstunde im großen Seminarraum im Ahauser Schloss ...

 Termine: