Startseite
Selbstverständnis
Aktuelles
Jahresprogramm
Ansprechpartner
Arbeitskreise
Presseecho
Web-Archiv
Mitglied werden
Kontakt
Suche
Hilfreiche Links
Impressum
Start2
Panoramaaustellung
Tag der offenen Tür

 


Plattdeutsche Bühne Ahaus e. V.

Die heutige Theatergruppe ging aus den Gruppen der Kolpingfamilie und der Landjugend in Ahaus hervor. Mit der erfolgreichen Teilnahme am „Niederdeutschen Theaterwettbewerb“ 1996/1997 wurde der Theaterverein St. Marien als eingetragener Verein gegründet. Mit der Umbenennung in Plattdeutsche Bühne Ahaus e. V. hat sich der Vereinszweck jedoch nicht geändert. Ziel ist es, die Plattdeutsche Sprache in und um Ahaus zu erhalten. Eine Gemeinsamkeit mit dem Heimatverein Ahaus, die beide Vereine durch die enge Zusammenarbeit in der Sache nach vorne bringt. Unser Theaterverein führt in der Regel jährlich im Frühjahr ein plattdeutsches Lustspiel auf. Die Besucherzahlen zeigen, dass das Plattdeutsche in Ahaus gut ankommt. Das soll auch so bleiben – auch bei den Jüngeren, die nur noch wenig Kontakt mit dem Plattdeutschen haben. Gespielt werden Stücke in der Art der bekannten Ohnsorg-Klassiker. Zweimal wurden auch eigene Stücke in Szene gesetzt. Mit dem Stück „Meister Anecker“ haben wir es vor einigen Jahren sogar bis ins Kabelfernsehen geschafft.


(v.l.: Anneliese Honrath, Josef Früchting, Maria Lenting)

Unser nächstes Stück:

Das Stück "Dat Verlegenheitskind" von J. P. Asmussen hat alles zu bieten, denn wenn Lügen nicht nur die sprichwörtlich kurzen, sondern hübsche Beine kriegen, dann wird es turbulent. 

 

Not macht erfinderisch – Durst auch! Weil er von seiner Frau Kathrin sehr kurz gehalten wird, erfindet Mandus Quandt seine uneheliche Tochter Mali Meier, für die er Alimente zahlen muss. Das verschafft ihm und seinem Freund Peter Geld für gesellige Stunden im Wirtshaus. Nach 25 Jahren wird diese Tochter, die es ja eigentlich nicht gibt, ziemlich lebendig. Mandus‘ Frau  hat sie gesucht. Gefunden hat Sie die hübsche Mali, die als uneheliches Kind tatsächlich ihren Vater nicht kennt. Mali hält als neue Haushälterin Einzug in das Leben der Familie.  Dass sein Sohn Hein sich schon vorher in Mali, die als Kellnerin in Legden gearbeitet hat, verliebt hat, macht alles kompliziert. Die ganze Sache wächst Mandus natürlich über den Kopf. Mit seinem Freund Peter, der zum Schluss noch für eine große Überraschung sorgt, macht er so einiges durch. Peters resolute Frau Guste, seine Tochter Eva mit ihrem heimlichen Freund, dem Briefträger und sein Knecht Jan, dessen Herkunft eine interessante Wendung bringt, sorgen für einige Turbulenzen. Malis Mutter Emma lässt zum guten Schluss die Bombe platzen.

 

 

 

Die Aufführungen sind am 16.1.2016 um 14:30 Uhr und am 17.+23.+24.1.2016 jeweils um 19:30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf (Bastelgeschäft Thiemann in Ahaus) und an der Abendkasse für 7 Euro erhältlich.

 


Wir sind eine recht überschaubare Truppe und immer offen für Interessierte, die selbst aktiv werden wollen – als Bühnenbauer, Schauspieler oder sonstige Helfer.

 

Ansprechpartner:
Martin Kock
Tel. 02561/2855, E-Mail: martin.kock@t-online.de

Der Vorstand unseres Vereins:

(v.l.: Martin Kock (Presse- u. Kulturwart, Maria Lenting (1. Vorsitzende), Reinhard Büter (2. Vorsitzender), Ulrich Früchting (Kassenwart))

Bei unserer Arbeit, vor allem bei den Vorbereitungen zu den Aufführungen, erhalten wir immer wieder tatkräftige Unterstützung von vielen Seiten. So schaffen wir es immer wieder die Bühnendekoration zeitgemäß in die Fünfziger und Sechziger Jahre zu setzen.

 

Trotz gestiegener Kosten sind wir stets bemüht bei guter Kassenlage hiesige wohltätige Projekte zu unterstützen.

 

In 2008 haben wir in Zusammenarbeit mit der VHS im dortigen Tonstudio unser erstes eigenes Hörspiel produziert. Am 24.07.2008 wurde „Dat Wunner van Bernd“ im Rahmen einer Bürgerfunksendung auf WMW uraufgeführt.


Wer es damals verpasst hat oder es noch mal hören möchte, kann es hier downloaden (ca. 13 MB).

Dat Wunner von Bernd (Link zum Download)

(Hinweis: der Download ist nur für private Zwecke erlaubt. Alle Rechte liegen bei der Plattdeutschen Bühne Ahaus e. V.. Vervielfältigung, Verkauf, öffentliche Aufführung etc. sind nur nach Absprache zulässig.)

Guod goan!


nächste Seite >>

Diese Seite wurde automatisch erstellt mit SiteYourSelf von Blmedia   |   Sitemap   |   Drucken


 Aktuelles:
[29.01.2016] Termine abgestimmt
Zur Abstimmung von Veranstaltungsterminen im Jahre 2016 trafen Vertret ...

[28.11.2015] Plattdeutsch - lehrreich ...
Keineswegs dröge. Plattdeutsch kann durchaus unterhaltsam und auf humo ...

[09.10.2015] 89 Gäste aus Haaksbergen ...
Weil eine Radfahrgruppe aus Haaksbergen bei der letzten Naoberweg-Tour ...

 Termine: